Startseite     Aktuelle Ausgabe     Alle Ausgaben     Abonnement     Impressum
Aktuelle Ausgabe 3 / 2018


Megalithik in Bayern

Große Steine zwischen Forchheim und Ries



Die Megalithkulturen Westeuropas sind bekannt:
Stonehenge oder lange Reihen von Menhiren in der Bretagne.
Dolmen, also Gräber aus großen Steinplatten, in Norddeutschland kennen ebenfalls viele.

Wer aber weiß, dass auch in Bayern megalithische Elemente zu finden sind?

Merkwürdige Zeichensteine an der Regnitz, verbaut in jüngere Grabhügel, wurden erst vor wenigen Jahren mit den megalithischen Kulturen Mittel- oder Südwestdeutschlands in Verbindung gebracht.

Ein in Mitteleuropa völlig einmaliger Statuenmenhir aus Gallmersgarten in Mittelfranken konnte gerade noch vor dem Abtransport gerettet werden.
Seine nächsten Vergleichsbeispiele liegen in Südfrankreich, Italien und Korsika. Und im letzten Jahr fand man im Nördlinger Ries einen 1,5 Tonnen schweren Menhir.

Teile Bayerns scheinen am Ende des 4. und Beginn des 3. Jahrtausends v. Chr. enger mit den Megalithkulturen verbunden gewesen zu sein, als man bislang ahnte.




Inhaltsverzeichnis